Kurz & Kompakt

Überblick

Du hast deinen Wunsch-Ausbildungsplatz gefunden? Dann nichts wie bewerben! Worauf du bei deinen Unterlagen so alles achten solltest, findest du hier: Wir haben für dich Tipps und Tricks für den Gesamteindruck zusammengestellt. Außerdem gibt’s ausführlichere Checklisten zum Anschreiben, Lebenslauf und zum Bewerbungsfoto

Teenager und junge Erwachsene bilden ein Team

Anschreiben

  • Hast du den richtigen Ansprechpartner adressiert? Wenn keiner angegeben ist, schreibst du einfach „Sehr geehrte Damen und Herren,...“   
  • Hast du das richtige Datum auf deinem Anschreiben vermerkt? Nicht, dass du in der Vergangenheit oder der Zukunft lebst...   
  • Steht in der Betreffzeile, auf welche Stellenausschreibung sich dein Anschreiben bezieht? Du wirst wahrscheinlich mehr als eine Bewerbungen schreiben: Achte daher unbedingt darauf, dass im Betreff auch die richtige Ausschreibung steht!
  • Schau dir nochmal die Ausschreibung an und vergleiche es mit deinem Anschreiben. Deckst du darin alles ab, was die Anzeige verlangt?  
  • Beim Anschreiben gilt die Faustregel „Nicht länger als eine DIN-A4 Seite“. Ist deines länger, solltest du unbedingt kürzen.

 

Lebenslauf

  • Passt dein Lebenslauf auf die Stellenbeschreibung? Natürlich darfst du nichts dazu erfinden, was nicht stimmt. Aber bei deinen Interessen passen vielleicht einige besser zur Stelle als andere. Darauf könnte auch beim Bewerbungsgespräch durchaus eingegangen werden (z. B. als Icebreaker). 
  • Achte darauf, dass dein Lebenslauf lückenlos ist. Was machst du z. B. zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn? Oder was hast du zwischen Bachelor und Master gemacht? Tipps für den perfekten Lebenslauf findest du hier.

 

Zeugnisse & Zertifikate

  • Dein Abschlusszeugnis – beglaubigte Kopien oder deren Scans – dürfen natürlich nicht fehlen. Denke daran, NIEMALS die Originale zu versenden.
  • Dein Abschlusszeugnis – beglaubigte Kopien oder deren Scans – dürfen natürlich nicht fehlen. Denke daran, NIEMALS die Originale zu versenden.
  • Während deiner Schulzeit oder deines Studiums hast du sicherlich Praktika gemacht oder schon mal in den Ferien gejobbt. Wenn du diese in deinem Lebenslauf angibst, müssen die Arbeitszeugnisse dazu vorliegen. Hast du sie alles beisammen?
  • Das gleiche gilt für Sprachkurs-Zertifikate, Zeugnisse von schulischen Auslandsaufenthalten, Empfehlungsschreiben von Vereinen, Weiterbildungen usw. Hast du diese auch dabei? 

 

Bewerbungsformate

  • Zusammengewürfelte Bewerbungen kommen nicht so gut an, deshalb: Passt dein Lebenslauf optisch zu deinem Anschreiben? Dazu zählen z. B. die Schriftart, Schriftgröße, Zeilenabstände etc. 
  • Ist dein Bewerbungsfoto seriös und freundlich? Mehr Tipps zum perfekten Bewerbungsfoto gibt’s hier. 
  • Hat deine Bewerbung das richtige Format? Manche Unternehmen geben Dateiformate, sowie die maximale Dateianzahl vor oder machen inhaltliche Vorgaben (tabellarischer Lebenslauf, Anzahl von Arbeitsproben). Wer sich nicht daran hält, wird oft schon im Vorhinein zur Seite gelegt.

 

Zum Abschluss

  • Sie sind klein und oft versteckt, aber haben leider eine große (negative) Wirkung: Rechtschreibfehler. Auch wenn’s lästig ist: Lass das Anschreiben und deinen Lebenslauf von anderen gegenchecken. Besser einmal zu viel, als zu wenig.  
  • Deine Familie und Freunde kannst du dann auch gleich fragen, ob sie eure Bewerbung überzeugend finden :) 
  • Wenn ja – und wenn alle anderen Punkte abgehakt sind, steht dem Abschicken nichts mehr im Wege!

 

Viel Erfolg!!

Dein my eFuture Team