ZVEI

Nachwuchsinitiative

Teenagerin mit vielen Ideen

Eure Ideen sind gefragt!

Zukunftsdialog Ausbildung

Vom 2. März bis zum 3. April ist eure Meinung gefragt: Die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages hat für diesem Zeitraum eine Online-Befragung auf die Beine gestellt, bei der ihr eure Meinung zur Ausbildung der Zukunft abgeben könnt.

Unter dem Thema „Ausbildung für die digitale Zukunft: Meine Ideen sind gefragt!“ könnt ihr unter https://zukunftsdialog-ausbildung.de eure Vorschläge für eine zukunftsgerichtete Ausbildung einreichen. Eure Vorstellungen und Perspektiven fließen dann in die Diskussionsrunde der Enquete-Kommission am 29. Juni im Bundestag ein.

Warum das Ganze?

Ihr wisst als Digital Natives am Besten Bescheid, seid ExpertInnen in eigener Sache, was zukünftig nötig sein wird, um in einer digitalisierten Arbeitswelt gut zurecht zu kommen. Deshalb richtet sich die bundesweite Online-Umfrage gezielt an SchülerInnen und junge Erwachsene, die sich in der Berufswahl befinden.

Was habe ich davon?

Zum einen könnt ihr euch direkt in den demokratischen Prozess einbringen, bei dem es um die zukünftige Entwicklung der Aus- und Weiterbildungen geht – mit dem Fokus Digitalisierung. Zum anderen werden unter allen Online-Beteiligten fünf Teilnehmer ausgelost, die am 29. Juni aktiv an der Sitzung der Enquete-Kommission in Berlin teilnehmen werden. Sie können sich direkt mit den Kommissions-Mitgliedern austauschen und ihre Standpunkte vor Ort vertreten.

Zur Umfrage: https://zukunftsdialog-ausbildung.de

Mehr zur Arbeit der Enquete-Kommission: https://www.bundestag.de/ausschuesse/weitere_gremien/enquete_bb

ZVEI Nachwuchsinitiative

Willkommen bei den Zukunftsdesignern

Die Elektroindustrie

Smart Home, Smart Energy, Smart Health. Die Elektroindustrie steht für ein sehr breites und dynamisches Produktportfolio, mit dem jeder täglich in Berührung kommt. Als Leitbranche der Digitalisierung und Innovationsmotor gestaltet sie bei den Themen Industrie 4.0, Energie, Mobilität, Gesundheit und Gebäude aktiv den digitalen Wandel.

Dieser Wandel ist noch lange nicht abgeschlossen!

Was wäre unsere Welt ohne Strom? Ohne Medizintechnik? Ohne Sensorik oder (E-)Mobilität? Was wäre unsere Welt vor allem ohne die Menschen, die das alles tagtäglich (weiter)entwickeln? Für eine spannende und elektrisierende Zukunft – die wie aussieht? Die nächste industrielle Revolution hin zur Industrie 4.0 ist bereits in vollem Gange.

Read more Read less

Für Klimaschutz, Industrie 4.0 oder Smart Living braucht es viele kreative Köpfe, die sich Gedanken um verbesserte Prozesse machen und innovative Produkte erfinden. Wer in der Elektroindustrie arbeitet, ist ein Teil davon und kann sich getrost ZukunftsdesignerIn nennen. 

my eFuture setzt sich für diese Zukunft ein

An ZukunftsdesignerInnen mangelt es aber noch: Im für die Elektroindustrie besonders wichtigen MINT-Bereich fehlen Fachkräfte. So gut wie alle Branchenunternehmen haben derzeit Schwierigkeiten, ihren Bedarf an MINT-MitarbeiterInnen zu decken. 

Deshalb hat der ZVEI die Nachwuchsinitiative my eFuture ins Leben gerufen. Sie bündelt alle Aktivitäten, die sich an den Nachwuchs richten, und hat zum Ziel, junge Menschen für technische Berufe zu begeistern. Wo my eFuture draufsteht, ist Zukunft drin!

„Es ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, langfristig für Nachwuchs zu sorgen und SchülerInnen für MINT-Berufe zu begeistern."

Dr. Gunther Kegel, Vorstand ZVEI, Vorstandsvorsitzender Pepperl+Fuchs

Auf einen Blick

Wer - Wie - Was

Für Euch

Hier erfahrt ihr, wie spannend Fächer wie Elektrotechnik, Mikrotechnologie oder Automation tatsächlich sind – und welche Berufe ihr damit ausüben könnt. 

Für Unternehmen

Als bundesweite Initiative bringt my eFuture Ihr Unternehmen mit den ElektroingenieurInnen und ElektronikerInnen von morgen zusammen – online, auf Messen oder auf dem ZVEI-Jahreskongress. Was my eFuture alles bietet, erfahren Sie hier.

Unser Netzwerk

my eFuture ist die Marke für Nachwuchsaktivitäten des ZVEI. Hier finden sich Initiativen, mit denen wir kooperieren und die wir unterstützen. Wir freuen uns außerdem über jeden Kontakt mit gleichgesinnten Initiativen, Projekten und Organisationen.